Administrator

Administrator

Neuwahl des Vorstands auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Köln

 

Auf der Herbst-Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Köln, dem Parlament des Kölner Handwerks, haben die 30 Obermeister und Delegierten der Kölner Handwerksinnungen turnusmäßig ein Drittel des Vorstands der Kreishandwerkerschaft neugewählt. Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks sowie die Obermeister Michaela Gallhoff, OM Rolf Mauss und Michael Neunzig wurden jeweils einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Neu in den Vorstand wurden einstimmig die Obermeister Anne Bong und André Urban gewählt.

 

Zuvor hatten Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks und Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Günther über die Arbeit und die Projekte der Kreishandwerkerschaft berichtet. Die Corona-Spendenaktion „Handwerk hilft Handwerk“ brachte Spenden von 158.500,- € für bedürftige Handwerksunternehmen ein. Auch für die von der Jahrhundertflut betroffenen Handwerksbetriebe wurden Spenden und Hilfen erbracht. Dieses Jahr wurde der Meisterpreis der Kreishandwerkerschaft an die Bäckerunternehmerin Carmen Heinke von der Bäckerei Hardt verliehen. Über die Homepage www.diebesten.koeln kann die Kölner Bevölkerung ihren Lieblingshandwerker nominieren, der Anfang des Jahres auf der Veranstaltung „Die Besten“ geehrt wird. Unter den Gesellenprüfungsbesten wird der „Lehrling des Jahres“ vorgestellt. Mit dem Verein Bildung fördern e.V. wird das Kölner Handwerkstipendium für einen Meisterschüler verliehen.

 

Als Gastredner hielt Dr. Dirk Gilberg, Direktor des Arbeitsgerichts Köln und Mitglied des Verfassungsgerichtshofs NRW, einen Vortrag über die Arbeitsgerichtsbarkeit. Er lobte die Lehrlingsschiedsgerichte bei den Innungen und das Engagement der Handwerksunternehmer als ehrenamtliche Richter. Im Anschluss berichtete er über die Chancen und Risiken von Arbeitsgerichtsprozessen

      

27 Oktober

neuer Vorstand der Kreishandwerkerschaft Köln

Der neue Vorstand der Kreishandwerkerschaft stellt sich vor!

 

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks und seine Mannschaft wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurden die Obermeister Anne Bong und André Urban gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig!

Foto:

1. Reihe v.l.n.r.: OM André Urban, OM’in Anne Bong; stv. KHM u. EOM Michael Pohl, KHM Nicolai Lucks, OM a.D. Michaela Gallhoff

2. Reihe v.l.n.r.: OM a.D. Thomas Haider, OM Manfred Hemmersbach, OM Rolf Mauss; stv. OM Michael Neunzig; OM Mike Engels;

3. Reihe v.l.n.r.: HGF Dr. Thomas Günther, OM Dirk Meyer, EOM Hans Werner Willecke, EOM Jürgen Alius

es fehlt EOM Ingrid Lohmar

PRESSEMITTEILUNG

 

 

 

Verleihung des Meisterpreises an Bäckerei-Unternehmerin Carmen Heinke am 30.09.2021

 

 

Der 11. Meisterpreis der Stiftung KölnHandwerk von der Kreishandwerkerschaft Köln wurde in einem Festakt im Stiftersaal des Wallraf-Richartz-Museumsan die Bäcker-Unternehmerin Carmen Heinke verliehen.

 

Heinke leitet als Geschäftsführerin der Bäckerei Hardt GmbH ein großes, traditionsreiches Unternehmen mit knapp 200 Mitarbeitern, welches 1931 gegründet wurde und über 32 Filialen verfügt. Das Unternehmen ist sozial und ökologisch ein Vorzeigebetrieb. Der Bäckereibetrieb ist extrem ausbildungsstark im Beruf Bäcker und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk sowie Fachmann/Fachfrau für System-gastronomie (bislang 127 Azubis). Das Unternehmen zeichnet sich durch viele Benefiz-Aktionen aus. Bei der Initiative Eifelähre wird die besondere Partnerschaft mit Landwirten, Müllern und Bäckern in der Region gelebt.

 

Oberbürgermeisterin Henriette Rekerund Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks würdigten die Kölnerin, die sowohl wirtschaftlich erfolgreich als auch sozial und gesellschaftlich engagiert ist. Dadurch hat sie sich für die Gesellschaft verdient gemacht und ist Vorbild für andere Unternehmer.

 

Die Preisträgerin erhielt neben einer Urkunde die sog. Meisterpreis-Glocke sowie ein Preisgeld i.H.v. 10.000,- €, welches einem sozialen Projekt zufließen soll. Außerdem erfolgte eine Eintragung in das Gästebuch der Stadt Köln.

 

Bei der Meisterpreis-Glocke handelt es sich um eine verkleinerte Kopie der größten Glocke des Kölner Ratsturmes, die beim Wiederaufbau von dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer gestiftet wurde. Der damalige Handwerkskammer-Präsident Bernhard Günther, MdB, hatte eine Miniatur dieser Glocke als Tischglocke 1958 Adenauer als Geburtstagsgeschenk des Kölner Handwerks überreicht. Sie stand auf dem Kabinettstisch der ersten Bundeskanzler und rief die Minister zur Ordnung. Ein solches Exemplar mit Prägung von Stadt- und Kreishandwerkerschaft-Wappen wird mit dem in Bronze gegossenen Namen dem jeweiligen Preisträger des Meisterpreises gestiftet.

 

Die Kreishandwerkerschaft Köln (Unternehmerverband des Kölner Handwerks und Zusammenschluss der 30 Kölner Innungen) ist Träger der im Jahr 1996 gegründeten Stiftung Kölnhandwerk. Die Stiftung hat zur Aufgabe, Menschen, Unternehmen und Organisationen, die sich mit überdurchschnittlichen Leistungen für die Bevölkerung verdient machen, mit der Meisterpreis-Glocke zu würdigen und sie so als positive Beispiele für die Gesellschaft hervorzuheben.

 

Die bisherigen Preisträger des Meisterpreises waren Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (2018), Dr. Ulrich S. Soénius (2016), Heiner Pohl (2012), Kemal Sahin (2010), Claus Gerhardt (2007), Prof. Paul Kirchhof (2005), Prof. Roland Berger (2003), Käthe Kraemer (2001), Bernhard Paul (1999) und Hertha Reiss (1997).

 

Foto:(v.l.n.r.) Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks, Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Meisterpreisträgerin Carmen Heinke, Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Günther

Fotograf: Ulrich Schepp   

 

 

 

Unser Versicherungspartner Signal Iduna bietet einen neuen Doodle Kalender für eine Telefonberatung oder Onlineberatung zum Inhaberausfallschutz an. Weitere Informationen können SIe dem aktuellen Newsletter anbei entnehmen.

files/Newsletter_VSW-HW_IAV.pdf

 

11 Juni

Kölner Handwerk-Stipendium

Wir möchten Sie heute gerne auf eine besondere Initiative zur Förderung des Nachwuchses im Kölner Handwerk hinweisen: Das Kölner Handwerkstipendium zur Unterstützung begabter und motivierter junger Handwerkerinnen und Handwerker mit finanziellem Förderbedarf. 

Es handelt sich bei diesem Projekt um eine Kooperation der Kreishandwerkerschaft Köln mit dem Verein Bildung fördern e.V. Der Verein lobt ein Stipendium in Höhe von 3.000,- EUR aus, um angehende Handwerksmeisterinnen und -meister im Rahmen ihrer Meisterfortbildung zu unterstützen.  Bewerben können sich Personen, die sich durch gute Gesellenprüfungsleistungen auszeichnen und eine Meisterfortbildung anstreben. Weitere Kriterien sind der Nachweis eines finanziellen Förderbedarfs in Hinblick auf die angestrebte Meisterfortbildung und/oder gesellschaftliches Engagement. Die vollständige Ausschreibung des Stipendiums senden wir Ihnen anbei zu. Die Ausschreibung wird auch auf der Internetseite des Vereins Bildung fördern e.V. abrufbar sein: https://www.stiftungsfonds.org/stiften-foerdern/bildung-foerdern-e-v/

Wir möchten Sie hiermit zugleich herzlich um Ihre Mithilfe bei der Umsetzung dieses Projekts bitten: Wenn Sie Junggesellinnen und -gesellen kennen, die den genannten Kriterien entsprechen, lassen Sie es uns bitte wissen. Und machen Sie die Ausschreibung gerne auch unter Ihren Loszusprechenden bekannt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie das Kölner Handwerkstipendium mit ihrem Engagement unterstützen und uns helfen, förderungswürdige Kandidatinnen und Kandidaten für das Stipendium ausfindig zu machen. Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

01 Juni

Ehrenpreisträger Top Ausbildungsbetriebe 2020

Die Kreishandwerkerschaft Köln gratuliert den 3 Innungsmitgliedern zum Ehrenpreis "Top Ausbildungsbetrieb 2020".

Herzlichen Glückwunsch an die Dombauhütte Köln, an die Konditorei Rieger und an das Elektrohaus Bernhard Günther Köln zur verdienten Auszeichnung! Den ausführlchen Pressebericht von der HWK zu Köln finden Sie im Anhang.


       

Fotos: © Arne Schröder                                                                                  

22 April

Inhaberausfallschutz der Signal Iduna

Unser Versicherungspartner Signal Iduna bietet einen neuen Inhaberausfallschutz an. Betriebsinhaber können Ihren Betrieb so mit einem Tagessatz

in Anlehnung an den Rohertrag gegen den Ausfall des Inhabers durch Krankheit oder Unfall absichern. Entscheidender Vorteil gegenüber Mitbewerberprodukten ist , dass bereits ab einer AU des Inhabers in Höhe von 60% geleistet wird. Aufgrund des sehr hohen Risikos können nur Personen mit einem Eintrittsalter bis zu 55 Jahren versichert werden.

files/Inhaberausfallschutz.pdf

files/Faxantwort_Inhaberausfallschutz.pdf

 

01 April

Fahrraddiebstahl vermeiden: Tipps und Maßnahmen

Newsletter 2/2021 der Polizei NRW Köln

31 März

Lesen, blättern, schnell informiert sein!

Das Journal der Kreishandwerkerschaft

Köln gibt’s jetzt auch in digitalem Format.

Hier klicken

 

 

 


 

26 Februar

Handwerk hilft Handwerk!

PRESSEMITTEILUNG


„Handwerk hilft Handwerk!“


Die Corona-Pandemie hat das Kölner Handwerk unterschiedlich stark getroffen. Während viele Betriebe weiterarbeiten können, müssen bestimmte Handwerksbranchen ihre Geschäfte geschlossen lassen. Viele Handwerksunternehmer geraten dadurch unverschuldet in finanzielle Schwierigkeiten und bangen um ihre Existenz. Besonders stark betroffenen sind im Handwerk die Friseure, Kosmetiker, Maßschneider und Messebauer.


Das Kölner Handwerk zeigt sich solidarisch und unterstützt alle Betriebsinhaber, die aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Not leiden, mit einer Geldspende. Hierzu hat die Kreishandwerkerschaft Köln mit der Meister-Stiftung Köln e.V. einen Solidaritätsfonds ins Leben gerufen, in der die Spenden gesammelt wurden. Insgesamt konnten in nur zwei Wochen schon 145.000,- € an Spendengeldern eingesammelt werden.


„Das Handwerk hält zusammen! Ich bin von der großen Spendenbereitschaft meiner Handwerkskolleginnen und -kollegen überwältigt“, so Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks. Der größte Teil der Spenden wird an die Friseur- und Kosmetikbetriebe ausgeschüttet, die zehn Wochen lang ihre Salons geschlossen halten mussten und bis heute keine staatliche Unterstützung erhalten haben. Obermeister Mike Engels von der Friseur- und Kosmetik-Innung Köln zeigt sich von der großen Solidarität beeindruckt: „Die große Innungsfamilie lässt die betroffenen Handwerkskolleginnen und -kollegen nicht im Regen stehen. Mit den Spenden können wir unseren unverschuldet in Not geratenen Kolleginnen und Kollegen ein wenig helfen. Wir danken allen für die gezeigte kollegiale Solidarität!“


Neben den Handwerksunternehmen, Privatpersonen und den Kölner Handwerksinnungen haben sich auch die Sparkasse KölnBonn, die Volksbank Köln Bonn und die RheinEnergie mit einer großzügigen Spende an der Solidaritätsaktion beteiligt.


Foto: Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks (rechts) überreicht Obermeister Mike Engels (links) einen Spendenscheck für die Friseur- und Kosmetikbetriebe.

Seite 1 von 11

Kontakt

Kreishandwerkerschaft Köln

  Frankenwerft 35, 50667 Köln

  Telefon: 0221 20 70 4 - 0

  Fax: 0221 20 70 442

  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!